UdSSR Oldtimer GAZ M21 & M24

19.12.2020 15:12

(GAZ) Wolga M21 und M24 bei den Autoliebhabern

In den letzten Tagen haben wir einige ganz besondere Schmuckstücke in unseren Bestand aufgenommen - 5x Wolga M21 und 4x Wolga M24! Als langjähriger Wolga-Fan beschäftigt sich unser Geschäftsführer Christopher Affelt seit geraumer Zeit nicht nur mit VW Bussen, sondern auch mit UdSSR-Oldtimern. Nun wollen wir es wissen: gibt es in Deutschland einen Markt für diese tollen Autos? Wenn ja, dann wollen wir noch viele weitere aus der früheren Sowjetunion nach Essen holen. Die aktuellen Fahrzeuge stammen aus einer Sammlungsauflösung in Ostberlin und sind zum Teil nahe Neuzustand. Die Preise liegen zwischen 7.000 und 14.000 Euro inkl. deutscher H-Zulassung.

Was ist ein Wolga?
Der Wolga ist ein PKW der oberen Mittelklasse und wurde vom heute russischen Hersteller GAZ von 1956 bis 2010 in millionenfacher Auflage hergestellt. Die Fahrzeuge wurden auf maximale Langlebigkeit hin entwickelt und sind optisch an das Design amerikanischer Autos Mitte der 1950er Jahre (M21) bzw. Ende der 1960er Jahre (M24) angelehnt. Da es in der UdSSR keine freie Marktwirtschaft und Wirtschaftskrise ab Beginn der 1980er Jahre gab, wurden diese Fahrzeuge über lange Zeit fast unverändert und in großen Stückzahlen produziert. Aus diesem Grunde wirken Wolgas optisch weitaus älter, als sie wirklich sind. Motor, Getriebe und Fahrwerk sind eigenständige UdSSR-Konstruktionen und für schlechte Straßen bei starken Temperaturschwankungen (-40 Winter bis +40 Grad Celsius im Sommer) ausgelegt. Neufahrzeuge wurden im Osten nur an den mittleren Staatsapparat, sowie besondere Persönlichkeiten ausgeliefert (z. B. Juri Gagarin - erster Mensch im All) oder verbreitet als Taxis eingesetzt. Für privat nur gebraucht nach Ausmusterung aus dem Staatsdienst zu kaufen. Der Mercedes des Ostens, was insbeonsdere auch für die Qualität gilt. Unter den aktuellen Wolga-Liebhabern befindet sich auch Russlands Präsident Wladimir Putin - am Steuer seines weißen M21 saßen bereits Staatspräsidenten wie Gorge W. Busch und waren unübersehbar begeistert.

Wartung, Reparatur und Ersatzteile
Keine Angst - wir können sämtliche Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten hier in Essen ausführen. Ersatzteile sind ebenfalls völlig unkritisch, aber zum Teil mit längeren Lieferzeiten verbunden. Gut, dass wir dafür günstige Werkstattersatzwagen ab 20 Euro pro Tag im Angebot haben. M21 und M24 sind ansonsten auch sehr leicht mit einfachsten Mitteln selbst zu reparieren. Entsprechende Handbücher in Deutsch gehören beim Kauf zum jeweiligen Fahzeug.

Unser Vorhaben
Wenn sich alle 9 Wolgas bis Anfang 2021 trotz Corona-Krise relativ leicht im Markt platzieren lassen, werden wir im nächsten Schritt nach Wolgas in der Ukraine und Russland suchen und diese nach Kundenwunsch vor Ort restaurieren lassen (mindestens Zustand 2 nach Classic Data). Mit deutscher H-Zulassung dann die Auslieferung zu Preise zwischen 7.000 und 14.000 Euro (nur 2,5l UdSSR-4 Zylinder mit Schaltgetriebe). Über einen Konfigurator sollen Außenfarbe, Innenausstattung und auch die Motorisierung gewählt werden können. Topversion für deutlich unter 25.000 Euro soll die "KGB-Line" als Wolga M24-24 mit V8-Chaikamotor und 3-Gangautomatik werden. Wenn auch das mit 10 - 20 Einheiten funktioniert, wollen wir einen entsprechenden KfZ-Handwerksbetrieb direkt an der Quelle etablieren und 50 - 100 Stück pro Jahr nach Deutschland einführen.

Die Motivation
Unser Geschäftsführer Christopher Affelt ist ein echter Autoliebhaber! Einen historischen US-Schlitten oder alten Benz, als auch VW T1/T2 fährt ja praktisch jeder. Positiv auffallen in schönen, nahezu alltagstauglichen Oldies aus einer vergangenen Eppoche. Wirklich unverwüstlich und wegen der ausgereiften Technik gar nicht mal so unwirtschaftlich - zudem als Oldtimer wertstabil. Schauen wir, ob es einen Markt gibt und wie wir diesen beflügeln können. Treu dem Motto "Wir machen unsere Hobbies (wie beim VW Bus) mit viel Liebe zum Beruf".

Unser Fahrzeugangebot - HIER klicken

Unser Kontaktformular - HIER klicken